Presseberichte

Kleine Zeitung: Heimchen am Herd

Heute: Sind Insekten das Superfood der Zukunft?

Krone: Wiener lädt monatlich zum Insekten – Dinner

ORF: Neue Regeln für Insekten auf dem Teller

1000 things to do in Vienna: Wiener Macher – insektenessen.at

Kleine Zeitung: Hier stehen die Insekten auf der Speisekarte

SWR Mediathek: „Sag die Wahrheit“ (ab Minute 11:45 –  bis 16.01.2017)

SCIAM Magazin: Was auf den Tisch kommt.

Kurier: Mit Insekten den Welthunger stillen

Salzburger Nachrichten: Insekten als Nahrungsmittel

Vice: Wie uns Wälder, Insekten und Vegetarier vor Nahrungsmittelknappheit schützen

Heute: In diesem Essen ist der Wurm drin

FM4: Burstup

Standard : Da ist der Wurm drinnen

Servus TV : Servus am Morgen vom 01.04.2016 

Frisch – Das Magazin : All you need is larv 

Zu Gast in der Barbara Karlich Show

Publikumsmagnet auf der Gastmesse Klagenfurt : ÖGZ / Kleine Zeitung / Krone

Falter : Das große Krabbeln 

Tiroler Tageszeitung : In diesem Essen ist der Wurm drin. 

Die Presse : Die Grille aus dem Onlineshop 

orf.at : Wissenschaftsball serviert Insekten

Krone : Insektenessen.at: Online-Shop für essbare Insekten 

Vienna.at : Onlineshop ab Jänner 2016 

mokant.at : Knusprige Heuschrecken und nussige Würmer

Zukunftessen: Ein Burger aus dem Labor?

 

Unsere Rezepte findet Ihr jetzt auch auf ichkoche.at

Gabs mal: beim Feinkoch

 

stv_logo       200px-ORF_logo.svg         2000px-DerStandard.svg

4f55d6a742d0d_b        Falter-logo        logo-rolling-pin-media-gmbh.companybig


 

Pressetext, Logo und Fotos

 

Insekten zum Essen ist ein im November 2015 von Christoph Thomann gegründetes Wiener Unternehmen, welches sich auf den Handel, sowie die Entwicklung von Produkten mit und aus essbaren Insekten spezialisiert hat. www.insektenessen.at ist die Anlaufstelle (Webshop) im Internet rund um das Thema Entomophagy. Unterschiedliche Geschäfte, Lokale und Restaurants werden ebenfalls mit gefriergetrockneten, als auch tiefgekühlten Insekten, oder anderen Produkten beliefert. „Interessierte kommen aus fast allen Bereichen, die Nachfrage wächst, und das Interesse an diesem alternativen und nachhaltigen Ernährungstrend ist groß.“ Im Futurefoodstudio in Wien Sechzehn können die verschiedenen Insekten auch verkostet werden sowie alle Produkte abgeholt werden. Hier finden Insekten- Kochkurse und andere Veranstaltungen rund um das Thema Essen der Zukunft statt. Das Kochstudio (Co-Cooking Space) kann auch gemietet werden.

Entomophagie“ oder das Essen von Insekten

Insekten kann man essen. Die unterschiedlichsten Arten stehen bei über zwei Milliarden Menschen auf dem täglichen Speiseplan. Mit der zunehmenden Industrialisierung und der aufkommenden Massenproduktion auch in der Landwirtschaft, sind Insekten bis zuletzt vom westlichen Speiseplan verschwunden. Reine Kopfsache ist der Ekel, welchen wir uns über Jahre angelernt haben.

Artgerechte, vielfältige und sichere Ernährung

Rund 1.900 Arten sind als essbar klassifiziert, wobei man im Onlineshop- www.insektenessen.at in erster Linie Mehlwürmer, Heuschrecken und Heimchen kaufen kann. Insekten zum Essen werden unter kontrollierten Bedingungen für den menschlichen Verzehr in Europa gezüchtet.

„Grundsätzlich ist es unser Ziel, nachhaltiges Fleisch auf die Teller Europas zu bringen“ – „Das Gute an der Sache ist, dass Insekten nicht nur hervorragend schmecken, sondern auch etliche Vorteile bezüglich ihrer Nährwerte mitbringen.“

Essbare Insekten wie Heuschrecken, Grillen oder Mehlwürmer zeichnen sich durch qualitativ hochwertige Proteine mit ausgezeichneten Aminosäurespektren (Proteingehalt von rund 40 – 70 %    im Trockengewicht) aus und verfügen über für den Menschen lebensnotwendige Nährstoffe wie ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Zink sowie viele Vitamine.

Shrimps des Landes auch ökologisch vielfach im Vorteil

Aufgrund ihrer optischen aber auch genetischen Ähnlichkeit werden Heuschrecken z.B. oft als Shrimps des Landes bezeichnet. Gegenüber ihren aquatischen Verwandten haben Heuschrecken und generell Insekten auch ökologische Vorteile. So benötigt die Zucht von Insekten viel weniger Platz als beispielsweise jene von Shrimps. Noch deutlicher ist der Vorteil gegenüber Rindern, Schweinen oder Hühnern. Aufgrund dieser Eigenschaft ist es auch möglich, Insekten dort zu produzieren, wo der Bedarf an Lebensmitteln am größten ist, Flächen aber auch entsprechend teuer sind, nämlich in der Stadt. So wird auch CO2 durch den Entfall von Transportwegen gespart.

Das effiziente Fleisch vom wechselwarmen Sechsbeiner

Der größte Vorteil von Insekten gegenüber Säugetieren liegt darin, dass Insekten wechselwarme Tiere sind. Das bedeutet, dass Insekten Ihre Aktivität der Außentemperatur anpassen und keine eigene Körperwärme erzeugen müssen. Um 1 kg Insekten zu produzieren, werden daher nur etwa 1,7 kg an Futter benötigt, weil das Futter zu einem hohen Teil direkt in Körpermasse umgewandelt wird. Bei Hühnern sind es 2,5 kg Futter für 1 kg Körpermasse, bei Schweinen ca. 5 kg und bei Rindern je nach Zucht über 10 kg. Und nicht nur das: Während bei Schweinen nur ca. 55% des Lebendgewichtes für die Ernährung verwertet werden, sind es bei Insekten meist deutlich über 80%. In diesem Vergleich sind Themen wie Wasserverbrauch und Landnutzung noch gar nicht enthalten.

Insekten sind vielfältig einsetzbar.

Insekten schmecken sehr gut geröstet, gebacken oder frittiert. Einfach wenig Öl in einer Pfanne erhitzen und einige Minuten darin braten. Nach Belieben würzen. Zum Beispiel mit Meersalz, Zitrone und Thymian. Die Flügel und Sprungbeine der Heuschrecken vor dem Verzehr entfernen. Auf unserer Website finden Sie regelmäßig neue Rezeptideen und Zubereitungstipps.

Insekten lassen sich sowohl als Snack wie auch als exklusives und feines Menü zubereiten. Sie bieten jedenfalls eine kulinarische Alternative und haben das Potential einen neuen gastronomischen Trend auszulösen.

Was wir tun

Wir arbeiten nachhaltig an der Verbesserung und Entwicklung von Lebensmitteln mit und aus essbaren Insekten, zusammen mit nationalen und internationalen Forschungspartnern, Züchtern, Köchen und anderen kreativen Menschen. Darüber hinaus ist es unser Ziel Bildungsinitiativen, die Forschung und Entwicklung sowie die Aufklärung rund um das Thema Entomophagie zu fördern. In Kooperation mit dem Verein Speiseplan machen wir Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen im weitesten Sinne.  Im Future Food Studio der Ernährungs- und Trendforscherin Hanni Rützler im 16. Bezirk von Wien werden etwa regelmäßig Kochkurse oder andere Events veranstaltet. Zudem sollten mögliche kulturell bedingte Vorurteile überwunden und dazu beigetragen werden, Insekten als sichere Lebensmittel auf dem Speiseplan zu etablieren.  Zum Zweck der Bewusstseinsbildung im Sinne der Kinder,- Jugend,- und Erwachsenenbildung, für eine gesunde und ökologisch sinnvolle Ernährung, entstehen zudem laufend unterschiedliche Projekte, etwa Schul- und Hochschulvorträge.

Weitere Antworten finden Sie auch in den FAQ und unter www.insektenessen.at sowie www.speiseplan.wien

 

Logo insektenessen.at

Me

Wild- & Wiesenkräuter mit Buffalos Heuschrecken anbraten. Ofengemüse mit Heimchen.

IMG_9694 IMG_9709 09

28 14   Speiseplan Logo